Neueste Artikel

  • 1
  • 2
  • 3

Weihnachtsbrief der Schulleitung

Das Jahr 2020 war für alle Schülerinnen und Schüler, Eltern, Erziehungsberechtigte, Lehrkräfte sowie die Schulleitung sehr aufregend und hat uns einiges abverlangt. Auch in den Familien musste immer schnell und flexibel organisiert und auf die neuen Gegebenheiten reagiert werden. 
Wir möchten die Weihnachtszeit dazu nutzen uns bei allen Menschen zu bedanken, die dazu beigetragen haben, dass unser Schulleben in diesen schwierigen und anstrengenden Zeiten harmonisch ablief.

Weihnachten im Bayerischen Wald (Foto: Woidlife Photography)

Allen Lehrerinnen und Lehrern für ihren engagierten Einsatz für die Realschule Furth im Wald einen herzlichen Dank. Auch dem Team der offenen Ganztags­schule sagen wir „Danke“ für den unermüdlichen Einsatz.

Ein herzliches Vergelt's Gott dem Elternbeirat und dem Förderverein, die stets konstruktiv mit der Schule zusammenarbeiten und unsere Projekte finanziell und tatkräftig unterstützen. Auch bei Ihnen, liebe Eltern, bedanken wir uns für die vielen vertrauensvollen Gespräche.

Allen Menschen, die unauffällig dazu beitragen, dass das Schulleben funktioniert, sagen wir „Danke“, unseren beiden Sekretärinnen Frau Lankes und Frau Vogl, bei unseren Hausmeistern Herrn Beck und Herrn Nachreiner, beim Personal, das das Schulhaus reinigt und bei Frau Beck für den abwechslungsreichen Pausenverkaufs inklusive Bestell- und Lieferservice. Die Verbindungslehrkräfte Frau Blab und Herr Zelzer haben zusammen mit den Schülersprechern schon viele Aktionen gestartet. Beispielhaft möchte ich das wirklich gelungene Adventsrätsel hervorheben. Vielen Dank für das gelebte Engagement.

Dieses Jahr war für uns alle nicht einfach und hat auch vieles von uns abverlangt. Die Pandemie und alle damit verbundenen Einschränkungen zeigen uns welche große Bedeutung und Verantwortung jede einzelne Person hat. 

In diesem Fall müssen besonders die Schülerinnen und Schüler gelobt werden. Das Tragen einer Maske zum Schutz aller Beteiligten wurde von Anfang an konsequent beachtet und umgesetzt. 

Nur wenn wir unsere Werte und unsere Kultur achten, können wir dem gemeinsam erfolgreich gegenüberstehen. Deshalb ist es um so wichtiger, sich gerade jetzt an Weihnachten die Zeit zu nehmen, um abzuschalten, die alltäglichen Sorgen zu vergessen und sich die Zeit für seine Lieben zu nehmen.

Nutzen Sie diese Tage, um Luft zu holen und Kraft zu sammeln. Erkennen Sie Neues und Schönes in der Natur beim Spaziergang. Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Familie und genießen Sie die Auszeit.

Wir wünschen im Namen der Schulgemeinschaft ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr 2021.

Andreas Hoffmann                                                Sabine Hammer

Realschuldirektor                                                    Realschulkonrektorin

Drucken

Stufe 3: 7–Tage-Inzidenz von 50 überschritten

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

im Landkreis Cham ist der 7-Tageinzidenzwert von 50 Corona-Infektionen / 100.000 Ein- wohnern offiziell überschritten.

 

Für Schulen und Kitas hat dies ab sofort folgende Konsequenzen:

 

  • Die Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet, auch am Sitzplatz im Klassenzimmer während des Unterrichts die Mund-Nasen-Bedeckung zutragen.
  • Sportunterricht findet nur mit Mund-Nasen-Bedeckung und Einhaltung des Min- destabstandesstatt.

 

Weitere Verschärfungen sind derzeit nicht vorgesehen. Insbesondere bleibt es an den Schulen mit Ausnahme der Maskenpflicht für alle Jahrgangsstufen bei den bisherigen Regelungen. Ein Mindestabstand von 1,5 Metern im Unterrichtsraum wird nicht angeordnet. Der Präsenzunterricht findet weiterhin statt. Auch für die Kindertagesstätten ändert sich vorerst nichts. Die Größe der festen Gruppen bleibt. Für Kindergartenkinder besteht auch keine Maskenpflicht.

Diese Entscheidung des Gesundheitsamtes am Landratsamt Cham beruht darauf, dass in den Schulen und Kindertagesstätten im Landkreis Cham bis jetzt keine signifikante Ausweitung des Infektionsgeschehens festgestellt wurde. Landrat Franz Löffler ist froh darüber: „Mir zeigt das, dass sich Schüler und Lehrer an die Regeln halten. Ich danke allen Beteiligten dafür und hoffe, dass dies auch weiterhin gelingt und Distanzunterricht oder Schichtmodelle in Schule und Kindergarten vermieden werden können.“

 

Gemeinsam werden wir auch diese Herausforderung meistern.

Bleiben Sie gesund …!

 

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Hoffmann

Realschuldirektor

 

Bitte beachten Sie:

Personen dürfen das Schulgelände nicht betreten, die

  • mit dem Corona-Virus infiziert sind oder entsprechende Symptomeaufweisen,
  • in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder bei denen seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sindoder
  • die einer sonstigen Quarantänemaßnahmeunterliegen.

Drucken